Was man in Rottenburg unbedingt besuchen sollte

Rottenburg am Neckar ist, wie oben schon erwähnt, eine kleine Stadt mit einem riesigen Unterhaltungsangebot. Je nachdem wieviel Zeit Sie zur Verfügung haben, gibt es eine große Auswahl an Aktivitäten. Im Urlaub wollen viele ja auch mal einfach entspannen und ausschlafen und daher nicht den ganzen Tag ein volles Programm, sondern auch Freizeit zum relaxen und Seele baumeln lassen. Daher haben wir hier ein paar der populärsten Sehenswürdigkeiten heraus gepickt, um ihnen etwas mehr im Detail darüber zu erzählen. Ob Sie nun einfach durch die wunderschöne Altstadt spazieren und alle Eindrücke wirken lassen wollen oder gleich mit dem kultur Programm beginnen bleibt ihnen überlassen.

Diözesanmuseum Rottenburg

Für Kirchengeschichte und Religiös Interessierte, ist das Diözesanmuseum in Rottenburg einfach ein Muss! Das Diözesanmuseum beherbergt eine außergewöhnliche und exquisite Kollektion an Plastiken, Tafelbildern und Messgewändern. Die Entstehungsjahre der Plastiken und Tafelbilder reichen vom 13. Bis zum 16. Jahrhundert und die Messgewänder stammen aus dem 15. Und 16. Jahrhundert. Das Museum ist voll mit altertümlichen Ausstellungsstücken, von denen manche sogar bis ins 2. Jahrhundert zurückreichen. Malereien und Kruzifixe aus dem 14., 15. und 16. Jahrhundert sind dort auch zu finden. Das angeblich wichtigste und außergewöhnlichste Stücke der Ausstellung ist das Bursa- Reliquiar von Ennabeuren, welches aus der Zeit der Christianisierung um 650-700 stammt.

Sumelocenna Römisches Stadtmuseum

Wie zuvor schon erwähnt, war Rottenburg am Neckar vor langer Zeit eine römische Siedlungsstelle. Obwohl die Stadt, nachdem sie von den Römern verlassen wurde, nach und nach verfiel, gibt es im Museum bis heute noch Relikte aus der lang vergangenen Zeit zu bewundern. Die Ausstellung soll einen Einblick in den Alltag der hier angesiedelten antiken Kultur bieten. Bemerkenswert ist, dass sogar ein originaler Teil der schon lange zerfallenen Stadt ausgegraben wurde und nun hier zu sehen ist. Neben den originalen Ausgrabungen lassen sich auch Rekonstruktionen vielerlei Alltagsgegenstände finden. Der wahrscheinlich wichtigste Fund den es im Museum zu beäugen gibt, ist eine antike, 32 Meter lange Toilettenanlage, die man noch heute gut erkennen kann. Für die jüngeren Besucher bietet das Museum eine Reihe interaktiver Aktivitäten und dadurch wird das Museum zum Erlebnis für die ganze Familie.

Neben diesen beiden Museen gibt es noch eine weitere Vielzahl an Museen und Kultur Ausstellungen, wie zum Beispiel das Sülchgau Museum, die Gedenkstätte der Synagoge Baisingen, das Stiftsmuseum, die Gedenkstätte der KFZ Hailfingen- Tailfingen und den Kulturverein Zehntscheuer.

Freizeit und Sport

Wenn Sie genug von Kultur und Museumsbesuchen haben, gibt es in Rottenburg immer noch genug zu tun! Schwimmbäder Wander und Radwege bieten viele Gelegenheiten für Sport begeisterte.

Wanderwege um Rottenburg/ Freizeitaktivitäten

In Rottenburg am Neckar gibt es alles was das Wanderherz begehrt. Von geführten Wandertouren bis zu Pilgerwegen und Fernwanderwegen ist das Angebot überaus vielseitig.
Einer der beliebtesten Wanderwege ist der Weg zum Schloss Weitenburg über dem Neckartal. Dieser Weg führt durch das romantische Rommelstal und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf Alb und grüne Wälder.

Ein sehr populärer Pilgerweg, der unter den Pilgern wohl bekannt ist, ist der Jakobsweg, welcher einen Abschnitt hat der durch Esslingen- Tübingen- Rottenburg und Horb führt. Alle Jakobswege führen nach Santiago de Compostela und führen an unzähligen Kirchen und Klöstern vorbei. Der Rottenburger Abschnitt dieses Pilgerwegs führt quer durch den Landkreis Tübingen und führt neben Klöstern auch an atemberaubenden Naturkulissen vorbei.